Menü

Downloads

Schliessen

Leasingverhältnisse

Die mit IFRS 16, «Leasingverhältnisse», anzuwendenden Grundsätze der Rechnungslegung sind im Abschnitt Bewertungsgrundsätze offengelegt.

Es bestehen derzeit sowohl Leasingverträge für Immobilien als auch für Betriebs- und Geschäftsaus­stattungen (Fahrzeuge, Informatik und weitere). Die Leasingverträge für Betriebs- und Geschäfts­ausstattungen haben eine Restlaufzeit zwischen einem und fünf Jahren und feste Konditionen. Die Restlaufzeiten bei den Mietverträgen für Immobilien liegen zwischen einem und zehn Jahren. Bei ver­schiedenen Mietverträgen bestehen Optionen für eine Verlängerung der Mietdauer. Die Beurteilung der Laufzeit von Leasingverhältnissen mit Verlängerungsoptionen beinhaltet Einschätzungen und An­­nahmen. Diese Schätzungen unterliegen Unsicherheiten, womit die effektiven Ergebnisse davon abweichen können.

Die aktivierten Nutzungs­rechte, passivierten Leasingverbindlichkeiten, der erfolgswirksame Effekt in den Abschreibungen und im Finanzergebnis sowie der Einfluss auf die Mittelflussrechnung sind in den einzelnen Anmerkungen im Anhang zum konsolidierten Jahresabschluss dargestellt. Zusammengefasst hat IFRS 16, «Leasingverhältnisse», folgende Auswirkungen auf die konsolidierte Jahresrechnung:

in CHF 000   31.12.2021   31.12.2020
Bilanz        
Nutzungsrecht Leasing – Immobilien   87 910   90 022
Kum. Abschreibungen Nutzungsrecht Leasing – Immobilien   (34 905)   (24 290)
Nutzungsrecht Leasing – Betriebs- und Geschäftsausstattung   2 796   2 808
Kum. Abschreibungen Nutzungsrecht Leasing – Betriebs- und Geschäftsausstattung   (1 864)   (1 401)
Aktiven   53 936   67 139
Leasingverbindlichkeit   55 239   68 185
Passiven   55 239   68 185
in CHF 000   2021   2020
Erfolgsrechnung        
Abschreibungen Nutzungsrecht Leasing – Immobilien   (15 438)   (14 045)
Abschreibungen Nutzungsrecht Leasing – Betriebs- und Geschäftsausstattung   (791)   (833)
Abschreibungen Nutzungs­rechte Leasing   (16 229)   (14 877)
Finanzaufwand Leasing   (910)   (1 037)
Finanzergebnis Leasing   (910)   (1 037)

Kurzfristige Leasingverhältnisse mit Laufzeiten von weniger als einem Jahr und geringwertige Leasing­gegenstände sind von der Bilanzierungspflicht ausgenommen und wurden im Berichtsjahr in Höhe von rund 2.2 Mio. CHF (kurzfristige Leasingverhältnisse) resp. 1.1 Mio. CHF (geringwertige Leasinggegenstände) als Leasingaufwand im übrigen Betriebsaufwand erfasst (Vorjahr 2.1 Mio. CHF respektive 1.0 Mio. CHF).

TX Group hat im Berichtsjahr keine materiellen Mietzugeständnisse im Zusammenhang mit der Corona-Krise erhalten. Der Ertrag aus Untervermietung von aktivierten Nutzungs­rechten ist nicht wesentlich und es liegen keine Sale and Lease back-Transaktionen vor.

Per 31. Dezember 2021 beliefen sich die Verpflichtungen aus unterzeichneten, jedoch noch nicht begonnenen Leasingverhältnissen auf insgesamt 133.9 Mio. CHF (Vorjahr null). Diese Verpflichtungen werden gemäss IFRS 16 zum Zeitpunkt des Beginns des Leasingverhältnisses zum Barwert als Verbindlichkeit erfasst.