Menü

Downloads

Schliessen

Rückstellungen

in CHF 000   Dienstalters-
geschenke
  Personal-
rückstellungen/
Restrukturierung
  Rückbau-
kosten +
Altlasten
  Prozessrisiken,
Übrige
  Total
Stand 1. Januar 2020   11 045   1 168   668   1 873   14 754
Zugänge Konsolidierungskreis          
Abgänge Konsolidierungskreis   (121)   (64)       (185)
Bildung   1 867   2 306   (68)   795   4 900
Auflösung   (14)   (156)     (687)   (858)
Im Geschäftsjahr benutzte Beträge   (1 106)   (1 299)     (557)   (2 962)
Währungseffekte         (8)   (8)
Stand 31. Dezember 2020   11 671   1 954   600   1 416   15 641
unter 1 Jahr   1 148   1 954     49   3 151
1 bis 5 Jahre   10 522     600   1 367   12 490
                     
Stand 1. Januar 2021   11 671   1 954   600   1 416   15 641
Zugänge Konsolidierungskreis          
Abgänge Konsolidierungskreis   (288)       (20)   (308)
Bildung   163   1 384     1 366   2 913
Auflösung   (458)   (14)     (260)   (733)
Im Geschäftsjahr benutzte Beträge   (683)   (1 491)     (472)   (2 646)
Währungseffekte         (44)   (44)
Stand 31. Dezember 2021   10 404   1 834   600   1 986   14 823
unter 1 Jahr   991   1 833     766   3 590
1 bis 5 Jahre   9 413     600   1 220   11 233

Die Rückstellung für Dienstaltersgeschenke wird auf Basis versicherungsmathematischer Grundsätze erstellt. Die Personalrückstellungen umfassen im Wesentlichen die noch zu erwartenden Kosten aus beschlossenen Restrukturierungsmassnahmen. Diese umfassen entsprechend primär Rückstellungen für verschiedene Sozialpläne. Die Rückstellungen für Rückbaukosten und Altlasten beinhalten geschätzte Kosten für Rückbauten beim Auszug aus gemieteten Räumlichkeiten und Garantien für Altlastenentsorgung bei verkauften Liegenschaften. Die Fälligkeit für die Rückbaukosten bei gemieteten Räumlichkeiten richtet sich nach der Laufzeit der jeweiligen Verträge. Die Rückstellungen für Prozessrisiken beziehen sich auf laufende Verfahren. Unter die übrigen Rückstellungen fallen verschiedene – einzeln betrachtet – nicht materielle Positionen. Für die langfristigen Rück­stellungen wird der Abfluss innerhalb der nächsten fünf Jahre erwartet. Die Höhe der Rückstellungen und der Zeitpunkt der daraus resultierenden Mittelabflüsse basieren auf bestmöglichen Einschätzungen und können von den tatsächlichen zukünftigen Gegebenheiten abweichen.

Die kurz- und langfristigen Rückstellungen belaufen sich auf 14.8 Mio. CHF (Vorjahr 15.6 Mio. CHF). Die Rückstellungen für Dienstaltersgeschenke und Personalrückstellungen konnten in der Berichtsperiode leicht reduziert werden. Bei den Personal- und Restrukturierungsrückstellungen wurden im Berichtsjahr Rückstellungen für den Sozialplan bezüglich Umstrukturierung der zentralen Dienste benutzt und aufgelöst. Demgegenüber wurden Restrukturierungsrückstellungen gebildet für verschiedene Sozialpläne, welche Abgangsentschädigungen, Frühpensionierungen und Zusatzleistungen umfassen. Die Erhöhung der Rückstellungen für Prozessrisiken ist einerseits auf angepasste Einschätzungen von laufenden Verfahren sowie auf neue Rechtsfälle zurückzuführen (Goldbach Group AG). Die Auflösung von nicht mehr benötigten Rückstellungen erfolgte erfolgswirksam im übrigen Ertrag.